Musiktherapie

Musiktherapie

Das musiktherapeutische Angebot des BHZ ist ein ambulantes Angebot und wird von einer studierten Musiktherapeutin durchgeführt.

Es richtet sich an Menschen, die in ihrer gesundheitlichen Integrität eingeschränkt sind, die u.a. unter den Folgen einer Behinderung, einer Verletzung des zentralen Nervensystems oder einer demenziellen Erkrankung leiden, sowie an alle Menschen, die sich in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln möchten.

Für die Musiktherapie sind weder musikalische, noch sprachliche Fähigkeiten oder ein bestimmtes Alter Voraussetzung – lediglich eine grundsätzliche Offenheit für therapeutische Zusammenarbeit und Musik. Das musiktherapeutische Angebot findet in Einzel- und Gruppensettings statt. Es gibt einen eigens dafür eingerichteten Raum auf dem Gelände der BHZ Roßdorf Soziale Dienste gGmbH, die Musiktherapie kann aber auch in anderen Einrichtungen oder am Wohnort des/der Leistungsnehmer/innen stattfinden.

Was ist Musiktherapie?

Musiktherapie ist eine angewandte Psychotherapie. Hier finden in einem geschützten Rahmen intensive zwischenmenschliche Begegnungen statt. Musik als eine andere Form von Sprache, kann Gefühle und Gedanken, auch Unaussprechliches, ausdrücken. Diese Kraft der Musik wird im therapeutischen Prozess genutzt. Sie wird im Rahmen der therapeutischen Beziehung zur Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung einer ganzheitlichen (seelischen, körperlichen und geistigen) Gesundheit, sowie zur persönlichen Weiterentwicklung eingesetzt.

In der „aktiven“ Form der Musiktherapie wird gemeinsam musiziert – oft improvisiert – mit leicht spielbaren Instrumenten aus aller Welt, sowie mit der eigenen Stimme. In der „rezeptiven“ Form wird gemeinsam Musik gehört und erlebt. Nach Möglichkeit und Wunsch kann im Anschluss an das Musikmachen, bzw. -hören zur Aufarbeitung über das Erlebte, Gefühlte und Gedachte gesprochen werden. In der intensiven Beziehung zwischen Therapeut/in und Leistungsnehmer/in, bzw. der Leistungsnehmer/innen untereinander, können Halt und Entlastung erfahren werden. Des Weiteren kann man als Leistungsnehmer/in mithilfe der Musiktherapie sein Selbstvertrauen stärken, kommunikativer und kontaktfreudiger werden, traumatische
Erlebnisse verarbeiten, ein besseres Verständnis für sich selbst – auch in Beziehung zu anderen – gewinnen, eigene Kraftquellen und Fähigkeiten (wieder-)entdecken, stärken und entwickeln - um nur ein paar der positiven Effekte zu nennen, welche die Musiktherapie hervorrufen kann.

Feedback Facebook