Chronik

1965

Eltern behinderter Kinder gründen in Darmstadt-Eberstadt den "Verein zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e.V.". Der Verein unterhält eine Tagesförderstätte in angemieteten Räumen.

1970

Der Verein wird als gemeinnützige Organisation im Landesverband Hessen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV) als Mitglied aufgenommen und nennt sich von nun an "Verein zur Förderung und Betreuung spastisch Gelähmter und anderer Körperbehinderter Darmstadt e.V.". Damit öffnet sich der Verein für alle Körperbehinderten und für alle Altersgruppen.

1975

Der Verein erwirbt im Roßdorfer Ortskern ein ehemaliges Seniorenwohnheim, das nach entsprechenden Renovierungsarbeiten als behindertengerechte Wohnstätte mit 18 Plätzen bezogen werden kann.

1990

Es erfolgt die Grundsteinlegung für ein neues Gebäude auf dem vom Verein erworbenen 23.000 qm großen Gelände am Ortsrand von Roßdorf.

1992

Die neuen Gebäude des Behindertenzentrums Roßdorf können bezogen werden.

Feedback Facebook